10.05.2017

Achtung beim Druckerkauf: so zocken Hersteller ab

No votes yet.
Please wait...

Da freut man sich, wenn man sich einen recht günstigen Drucker gekauft hat und ein vermeidlichen Schnäppchen gemacht hat. Doch schon wenn die Druckerpatronen nach ein paar Ausdrucken leer sind, merkt man meist, dass das vermeidliche Schnäppchen in den Folgekosten für Patronen erst recht teuer wird. Die Hersteller kalkulieren natürlich mit diesen Kosten und machen jährlich mehrere Milliarden Euro mit Patronen. Die Preise für jene Patronen sind beim Druckerkauf selten transparent. Ebenfalls melden Chips oft den Leerstand der Patronen, obwohl sich noch ein Drittel voll sind.

Quelle: shortnews.de
Bild-Quelle: bing.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.