01.05.2017

Hammer der Woche: Posse um Bootssteg aus DDR-Zeit

Ein Bootssteg-Besitzer soll auf einmal sämtliche Behörden-Genehmigungen für seinen Steg vorlegen. Dumm nur, dass der zu DDR-Zeiten gebaut wurde und es damals diese Behörden noch gar nicht gab.…………

Bild-, Text- und Video-Quelle: youtube.com (User: ZDF)

Nutzungsrecht: Schunck.info darf den Film nach geltendem Recht von der Plattform youtube.com einbetten. Für die Einhaltung der Rechtmäßigkeit zur Veröffentlichung dieses Films, ist auschließlich der Nutzer (wo der Film eingstellt wurde) verantwortlich. Schunck.info übernimmt deshalb keine Haftung.
Datenschutz zur Nutzung von youtube im „Impressum / Datenschutz“

One Reply to “Hammer der Woche: Posse um Bootssteg aus DDR-Zeit”

  1. Tobias

    Merkwürdig: Der Bootzssteeg ist älter als das Gesetz und ist nicht einmal rückwirkend gültig. Und wenn alles was zur DDR-Zeiten gebaut wurde illigal ist, sind die Reste der Berliner und weitere Reste der Grenzanlagen illigal gebaut worden.

    Das würde bedeuten, das alles abgerissen werden muß.

    Noch merkwüriger ist im Bezug auf den Bootssteeg, das nicht weit entfernter Bootsteeg bleiben und ein weiter gebaut werden darf.

    Man könnte meinen, das einige Mitarbeiter der zuständigen Behörde aus Gefälligkeit das Gesetz etwas anders auslegen….

    Text: M.T.Schunck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.