19-07.2017

BGH: Illegale Uploads bei Filesharing können nun leichter verfolgt werden

Damit geschädigte Firmen herausfinden können, welche Person ihre Musik oder Filme illegal geuploaded und zum illegalen Download angeboten hat, brauchen sie deren Nutzerdaten vom Internet-Anbieter. Deren Herausgabe muss aber ein Richter genehmigen. Am letzten Donnerstag wurde vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe über einen Fall verhandelt, bei dem eine derartige Genehmigung nur für die Anfrage beim Netzbetreiber vorlag, nämlich bei der Deutschen Telekom. Die gesuchte Nutzerin war allerdings beim Anbieter 1&1. Dieser gab ohne Genehmigung Anschrift und Name der Kundin heraus. Der BGH hat aber entschieden, dass eine Genehmigung für beide Abfragen ausreicht, bei 1&1 und der Telekom. Mit diesem Urteil wird es Firmen deswegen zukünftig erleichtert, Rechteverstöße zu ahnden.

Quelle: shortnews.de
Archiv-Bild-Quelle: youtube.com (User: N24)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.