21.07.2017

Domspatzenskandal: Ex-Bischof sieht keinen Anlass für eine Entschuldigung

Dem deutsche Kardinal Gerhard Ludwig Müller und ehemalige Bischof von Regensburg wird in dem Abschlussbericht zum Missbrauchsskandal im Knabenchor Regensburger Domspatzen vorgeworfen, die Aufarbeitung verzögert zu haben. Müller wehrt sich gegen diese Anschuldigung und sieht auch keinen Anlass für eine geforderte Entschuldigung. Müller fordert im Gegenzug vom Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung eine Entschuldigung. „Ich fordere ihn auf, sich für die unwahren Behauptungen von Verschleppung zu entschuldigen und diese abzustellen.“

Quelle: shortnews.de
Bild-Quelle: shortnews.de – t-online.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.