A66: Motorradfahrer verunglückt

Frankfurt (ots) – (as) Zwei schwer verletzte Motorradfahrer sowie ein leicht verletzter Autofahrer und mehrere tausend Euro Sachschaden sind die vorläufige Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Samstagnachmittag am Autobahnende der A 66.

Gegen 16.45 Uhr waren eine Harley Davidson, besetzt mit zwei Personen, und ein Audi stadteinwärts kurz vor der Miquelallee unterwegs. In Höhe des Fernmeldeturms wechselte der 53-jährige Harley-Fahrer bei schneller Fahrt vom rechten in den linken Fahrstreifen und übersah scheinbar den links fahrenden Audi. Das Motorrad krachte in die rechte Seite des Audis, kam ins Schleudern und stürzte hin. Dabei erlitten der Biker und seine 55-jährige Sozia schwere Verletzungen. Zur Erstversorgung der Verletzten war auch der Rettungshubschrauber „Christoph 2“ im Einsatz, so war die A 66 vorübergehend voll gesperrt. Während die beiden Biker zur stationären Behandlung in umliegende Krankenhäuser kamen, benötigte der 30-jährige Audi-Fahrer nur ambulante Hilfe.

Quelle: ots – Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.