31.07.2017

Hamburg Attentäter sagte „ich will Christen angreifen“

Aimen war bei der Jagd nach Ahmed A. dabei – und zwar ganz vorn. Der 37-Jährige ist derjenige, der den 26-jährigen Attentäter zu Boden warf. „Ich habe keinen Moment gezögert, als ich gemerkt hatte, was gerade passiert war“, sagt der gebürtige Tunesier völlig ruhig.

Sie hätten Ahmed A. sogar in ein Gespräch verwickeln können, erzählt der Tunesier mit gedämpfter Stimme. „Er wollte uns nicht angreifen, das hat er uns selber auf Arabisch gesagt: ‚Ich will euch nichts tun‘, sagte er, ‚ich will die Christen angreifen‘.

Aber er hat nicht auf uns gehört, dass er sein Messer hinlegen soll.“ Und deswegen hätten sie den 26-Jährigen weiter verfolgt. „Wir wollten unbedingt verhindern, dass er in der belebten Straße weiteren Schaden anrichten kann.

Quellle: shortnews.de
Bild-Quelle: shortnews.de – focus.de

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.