20.09.2017

33-Jähriger mit entwendetem Defibrillator im Hauptbahnhof Bielefeld angetroffen

No votes yet.
Please wait...

Bielefeld (ots) – Am Donnerstagmorgen (03.08.2017) gegen 06:20 Uhr fiel ein 33-Jähriger aus Bielefeld Mitarbeitern der DB AG im Hauptbahnhof Bielefeld auf, der mit einem Defibrillator unter dem Arm den Bahnhof verlassen wollte. Da ihnen das Verhalten des Mannes seltsam vorkam, verständigten sie die Bundespolizei.

Die eingesetzten Bundespolizisten ermittelten, dass der angetrunkene Mann den Defibrillator bereits gegen 02:50 Uhr aus dem WC-Center im Hauptbahnhof Bielefeld entwendet hatte. Danach begab er sich mit dem Gerät auf eine Bank in die Empfangshalle und hielt ein „Nickerchen“. Als er dann gegen 06:20 Uhr den Bahnhof mit dem medizinischen Gerät verlassen wollte, traf er auf die DB Mitarbeiter.

Die Bundespolizisten stellten den Defibrillator sicher und leiteten ein entsprechendes Ermittlungsverfahren gegen den 33-Jährigen ein. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen verblieb er auf freiem Fuß.

Das medizinische Gerät (wird zunehmend in öffentlich zugänglichen Gebäuden wie Bahnhöfen, Flughäfen und anderen Orten für eine Anwendung durch medizinische Laien bereitgestellt) wurde zwischenzeitlich wieder an seinem alten Platz im WC Center angebracht.

Quelle: ots – Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / Bundespolizeiinspektion Münster
Bild-Quelle: bing.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.