Regensburg: Asylbewerber gesteht Mord an Prostituierter

No votes yet.
Please wait...

Nachdem die Polizei einem Asylbewerber aus Mali erdrückende Beweise vorgelegt hatte, hat dieser den Mord an einer Prostituierten gestanden. Der 21-Jährige Täter wäre ausreisepflichtig, die Abschiebung hatte aber nicht durchgeführt werden können, da der Mann keine Passpapiere hatte. Grund für den Mord soll Habgier gewesen sein. Bei dem Mann aus Mali hat man später das Mobiltelefon des Opfers gefunden.

Quelle: shortnews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.