Hamburg: Gleisspaziergang mit 1,4 Promille- 19-Jähriger zwingt Triebfahrzeugführer zur Schnellbremsung-

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hamburg (ots) – Am 27.10.2017 gegen 07.30 Uhr spazierte ein alkoholisierter Heranwachsender (m.19) an den S-Bahngleisen vom S-Bahnhaltepunkt Berliner Tor in Richtung Hamburger Hauptbahnhof. Ein Triebfahrzeugführer einer S-Bahn entdeckte den jungen Mann bei Ausfahrt aus der Station Berliner Tor am Gleisbereich und leitete umgehend eine Schnellbremsung ein.

Alarmierte Bundespolizisten verbrachten den Bergedorfer zum Bundespolizeirevier am Hauptbahnhof. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,47 Promille. Gegen den 19-Jährigen wurde ein OWI-Verfahren eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und eingehender Belehrung über die Gefahren im Gleisbereich, konnte der junge Mann das Polizeirevier wieder verlassen.

Nach eigener Auskunft des 19-Jährigen wollte er entlang der S-Bahngleise bis zum Hauptbahnhof spazieren.

Für den Einsatz mussten die S- und Fernbahngleise für ca. 20 Minuten gesperrt werden.

Aus aktuellem Anlass warnt die Bundespolizei vor leichtsinnigem Verhalten an Bahnanlagen.

Der Aufenthalt im Gleisbereich ist verboten und lebensgefährlich! Oftmals bringen sich Menschen durch ihr leichtsinniges Verhalten nicht nur selbst in Lebensgefahr, sondern gefährden durch ihr Verhalten auch andere Personen (Retter, Triebfahrzeugführer, Fahrgäste). Die Stromschienen im S-Bahnbereich führen 1200 Volt Gleichstrom; eine Berührung ist lebensgefährlich!

Quelle: ots – Bundespolizei Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.