17.11.2017

Rostock: Brandstiftung in Rostocker Parkhaus aufgeklärt Mutmaßlicher Täter in Haft

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Rostock (ots) – Der Brand im Parkhaus eines Einkaufscenters in Rostock/ Lütten-Klein, bei dem zwei Fahrzeuge komplett ausgebrannt sind und drei weitere Pkw zum Teil erheblich beschädigt wurden, ist aufgeklärt. Dringend tatverdächtig ist ein 26-jähriger Rostocker, für den auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl erlassen wurde. Der Mann befindet sich bereits in Untersuchungshaft.

Durch das Feuer, das in der Nacht zum 04.11.2017 auf dem obersten Parkdeck des Warnow-Parks ausgebrochen war, entstand Sachschaden in Höhe von mehr als 125.000 Euro. Neben den fünf in Brand gesetzten Fahrzeugen war auch die Belüftungsanlage des Einkaufscenters stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Zwar hatte der Zeugenaufruf der Polizei keine entscheidenden Hinweise erbracht, dennoch konnten durch intensive kriminalpolizeiliche Ermittlungen, vom buchstäblichen „Klinkenputzen“ bis zur Videoauswertung, verschiedene Beweismittel gefunden werden, die schließlich zur Identifizierung des Tatverdächtigen führten.

Dabei handelt es sich um einen 26-jährigen Rostocker, der in der Vergangenheit bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist. Aufgrund des Haftbefehls wurde der Mann bereits am Dienstag festgenommen und in die JVA Waldeck verbracht. Zum Motiv und den Hintergründen der Tat äußerte sich der 26-Jährige bisher nicht. Die Ermittlungen dauern weiter an. Dabei wird auch geprüft, ob der Mann für weitere Brände in der Hansestadt Rostock verantwortlich ist.

Bild- und Text-Quelle: ots – Polizeiinspektion Rostock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.