Hamburg: 2,5 Promille – Frau leistet Widerstand und bespuckt Bundespolizistin

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hamburg (ots) – Am 02.01.2018 gegen 00.55 Uhr mussten Bundespolizisten eine stark alkoholisierte Frau (w.62) im Hamburger Hauptbahnhof unter Widerstandshandlungen in Gewahrsam nehmen. Zuvor beleidigte die Beschuldigte grundlos DB-Mitarbeiter im Hauptbahnhof. Angeforderte Bundespolizisten wurden ebenfalls umgehend auf übelste Weise beleidigt. Zur Feststellung der Personalien sollte die deutsche Staatsangehörige dem Bundespolizeirevier am Hauptbahnhof zugeführt werden. Dabei trat die Beschuldigte einer Polizeibeamtin mehrfach gegen ein Bein und spuckte der Geschädigten an den Kopf.

Die äußerst aggressive Frau wurde gefesselt und musste in das Bundespolizeirevier getragen werden. Auch auf der Wache beleidigte die deutsche Staatsangehörige mit festem Wohnsitz in Niedersachsen die eingesetzten Polizeibeamten weiterhin. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,59 Promille. Ein Arzt stellte die Gewahrsamsfähigkeit fest; im Anschluss bekam die Beschuldigte in einer Gewahrsamszelle ausreichend Gelegenheit zur Ausnüchterung. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet; die Beschuldigte musste später wieder entlassen werden.

Quelle: ots – Bundespolizei Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.