USA: Erste Klagen gegen Chiphersteller Intel

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Verbraucher haben in den USA erste Klagen gegen den Branchenriesen Intel eingereicht. Sie argumentieren, dass man ihnen schadhafte Chips in Computer-Prozessoren verkauft habe und fordern Wiedergutmachung. Zunächst wurden drei Klagen in Kalifornien, Indiana und Oregon eingereicht. Sammelklagen mit Verbrauchern sollen folgen. Durch die bekannt gewordene Sicherheitslücke ist es zumindest theoretisch möglich, dass Daten auf breiter Front abgeschöpft werden.

Quelle: shortnews.de

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.