Nadelstiche für Pferdekutscher – Kommentar –

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Für Besucher der Stadt scheint eine Kutschfahrt durch Berlins City eine Attraktion zu sein. Sonst würden die Kutscher mit ihren Pferden längst nicht mehr am Brandenburger Tor auf Fahrgäste warten. Doch viele, die die Tiere einmal an einem heißen Sommertag mit ihren Kunden durch den dichten Autoverkehr im Schritt gehen gesehen haben, verspüren Mitleid und zweifeln, dass das artgerecht sein kann. Dass der Bezirk Mitte also untersagt, dass Pferdekutscher auf dem Pariser Platz um Kunden werben und sie dort aufnehmen, hat bei Tierschützern Beifall ausgelöst. Es sind Nadelstiche, die dafür sorgen, dass die Kutscher zumindest nicht auf Berlins zentralstem Platz für sich werben dürfen. Es hat lange gedauert, dass die Behörden erkannt haben, dass Pferdekutschen als Verkehrsmittel auch reglementiert werden können.

Querlle: ots
Kommentar von Brigitte Schmiemann (BERLINER MORGENPOST)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.