26.03.2018

A43: Die Autobahnpolizei Münster appelliert an die Pendler auf der Autobahn

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Münster (ots) – Ein Großteil der Autobahnnutzer auf der A 43 sind Pendler. Sie fahren fast täglich die gleiche Strecke und verbleiben meist nicht mehr als drei Anschlussstellen auf der Autobahn. Doch gerade diese Routine kann dazu führen, dass die Aufmerksamkeit nachlässt und sich Fahrfehler einschleichen. Daher ist es kaum verwunderlich, dass mehr als 50 Prozent aller Unfallbeteiligten auf der Autobahn 43 aus Münster, dem Kreis Coesfeld, Recklinghausen, Herne oder Bochum kommen.

Die Verkehrssicherheitsberater der Polizei Münster legen im Rahmen einer Schwerpunktaktion ein besonderes Augenmerk auf diese Gruppe der Autobahnbenutzer richten, sie informieren und sensibilisieren. Dabei führen gerade erhöhte Geschwindigkeit und zu geringer Abstand immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen. Aber auch Ablenkung beim Fahren oder Fehler beim Auffahren auf die Autobahn sind immer öfter unfallursächlich. Bei 1105 Unfällen auf der A 43 im Jahr 2017 wurden 136 Personen verletzt.

Daher informieren die Verkehrssicherheitsberater der Polizei Münster am 02. Februar an folgenden Örtlichkeiten entlang der Pendlerparkplätze an der Autobahn 43:

– Münster, Pendlerparkplatz Weseler Straße: 07:15 Uhr

– Anschlussstelle Nottuln: 08:20 Uhr

– Anschlussstelle Dülmen: 09:30 Uhr

– Anschlussstelle Haltern: 10:45 Uhr

Quelle: ots – Polizei Münster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.