Die anderen Yücels – Kommentar –

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Dass der „Welt“-Korrespondent Deniz Yücel unlängst aus türkischer Haft freikam, beweist, dass politischer Druck sehr wohl wirken kann. Der Fall Yücel, seine willkürliche Haft ohne Anklage, hatte das Ansehen der Türkei nicht nur in Deutschland, sondern auch international so schwer beschädigt, dass man in Ankara schließlich bereit war, einzulenken. Aber man kann nicht eindringlich genug darauf hinweisen, dass Yücels Freilassung zwar einen Fortschritt darstellt, aber noch längst keinen Durchbruch. Nachdem mit Yücel der prominenteste der politischen Häftlinge aus türkischer Haft freigekommen ist, darf man in Berlin nicht die fünf anderen deutschen Staatsbürger vergessen, die weiter aus politischen Gründen in der Türkei inhaftiert sind. Und auch nicht jene rund 30 Deutschen, die wie die Journalistin Mesale Tolu das Land nicht verlassen dürfen und weiter Angst vor den Nachstellungen einer von Präsident Erdogan instrumentalisierten Justiz haben müssen. Bevor nicht auch ihre Fälle geklärt sind, kann es kein normales Verhältnis zur Türkei geben.

Quelle: ots
Kommentar aus Rheinische Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.