Eishockey-Nationalspieler Reimer: „Nachwuchs besser ausbilden“

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Eishockey-Nationalspieler Patrick Reimer sieht noch viel unerledigte Arbeit, damit die aktuellen Erfolge der Nationalmannschaft für einen langfristigen Popularitätsschub der Sportart führen können. „Da ist etwas gewachsen“, sagte der 35-Jährige der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“. „Unser größtes Manko ist aber die Qualität unserer Liga. Da müssen wir einfach noch deutlich besser werden“, sagte er. „Wir müssen den deutschen Nachwuchs besser ausbilden und auch in der höchsten Spielklasse einsetzen. Wir brauchen Gesichter, mit denen wir unseren Sport verkaufen können und kein Heer von Namenlosen. Und es gehört natürlich auch dazu, dass wir Beachtung in den Medien finden.“ Es sei dringend notwendig, dass Eishockey auch wieder von den Öffentlich-Rechtlichen übertragen würde. „Es würde uns natürlich einen gigantischen Schub geben, wenn ARD oder ZDF wenigstens eine Partie pro Spieltag übertragen würden. Ich bin mir sicher, wenn man so etwas wirklich wollen würde, dann findet sich eine Lösung“, sagte der Profi der Nürnberg Ice Tigers. „Wir sind alle auch fußballverrückt, aber es muss doch in der TV-Landschaft auch noch dauerhaft Platz für andere Sportarten sein. Aber wie gesagt – wir sollten nicht zu viel jammern, sondern unsere Hausaufgaben erledigen. Mit der Silbermedaille haben wir uns ja zumindest ein paar Fleißpünktchen fürs Klassenbuch verdient.“

Quelle: ots (Rheinische Post)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.