A5: Kilometerlanger Rückstau nach Auffahrunfall bei Rastatt

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Rastatt (ots) – Drei Verletzte, circa 15.000 Euro Sachschaden und mehrere Kilometer Rückstau sind die Bilanz eines Auffahrunfalls am Freitagnachmittag auf der Nordfahrbahn kurz vor der Anschlussstelle Rastatt-Nord. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr ein 21 Jahre alter BMW-Fahrer kurz vor 15 Uhr auf der mittleren Fahrspur in das Heck eines Mercedes. Der Unfallverursacher sowie die beiden 53 und 46 Jahre alten Insassen des Mercedes trugen hierbei leichte Verletzungen davon. Alle drei mussten mit einem Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Die in Richtung Norden reisenden Verkehrsteilnehmer mussten bis kurz nach 16 Uhr Geduld aufbringen, bis die Fahrbahn wieder komplett frei war. Die mittlere und rechte Fahrspur waren bis dahin blockiert. Der Verkehr lief währenddessen über die linke Fahrspur. Einsatzkräfte der Feuerwehr Rastatt wurden vorsorglich alarmiert, weil ursprünglich ein brennendes Fahrzeug gemeldet wurde. Dies bestätigte sich allerdings nicht, trotzdem waren die Unfallautos ein Fall für den Abschleppdienst.

Quelle: ots (Polizeipräsidium Offenburg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.