Bundespolizei kontrolliert Linienbus am ehemaligen Grenzübergang Köpfchen und vollstreckt Haftbefehl

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Aachen (ots) – Beamte der Bundespolizei Aachen kontrollierten am Wochenende einen Linienbus am ehemaligen Grenzübergang Köpfchen. Bei der Überprüfung eines 43-jährigen Mannes aus Belgien stellten die Bundespolizisten fest, dass er von der Staatsanwaltschaft Aachen wegen diverser Delikte zur Festnahme ausgeschrieben war. U.a. wurde er wegen Körperverletzung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und unerlaubte Einfuhr von Betäubungsmittel gesucht. Er musste aufgrund dieser Straftaten noch eine Geldstrafe von 6900,- Euro bezahlen. Zur weiteren Klärung der Angelegenheit wurde der Mann zur Dienststelle am Aachener Hauptbahnhof verbracht. Da er die geforderte Geldsumme nicht aufbringen konnte, muss er nun eine 230-tägige Ersatzfreiheitsstrafe verbüßen. Nach Abschluss der erforderlichen Maßnahmen wurde der Belgier dem Polizeigewahrsam des Polizeipräsidiums Aachen zugeführt. Von dort aus wurde er dann in die Justizvollzugsanstalt verbracht.

Quelle: ots (Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Aachen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.