Düsseldorf: Erst Strafe zahlen, dann reisen

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Düsseldorf (ots) – Bundespolizei vollstreckt am Flughafen Düsseldorf in den gestrigen Abendstunden einen Haftbefehl gegen einen 41-jährigen tunesischen Staatsangehörigen.

Der 41-Jährige wollte ursprünglich von Düsseldorf nach Tunis fliegen. Bundespolizisten stellten bei der Kontrolle seiner Ausweispapiere während seiner Ausreise jedoch unmittelbar fest, dass er wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis mit Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft Kempten gesucht wurde. Nun stand der Mann vor der Wahl, die geforderte Strafe von 2.770 Euro zu zahlen, oder ersatzweise 90 Tage in Haft zu gehen.

Er entschied sich schnell, zahlte den Geldbetrag bei der Bundespolizei ein und konnte seine Reise noch fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Flgh. Düsseldorf Achim Berkenkötter Telefon: 0211 9518 108 E-Mail: presse.dus@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW www.bundespolizei.de

Postfach 30 04 42 40404 Düsseldorf

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Quelle: ots (Bundespolizeidirektion Sankt Augustin)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.