NRW: Regionalzug 1 – Streit unter Fußballfans – Ermittelt nach Körperverletzung

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Dortmund – Bochum – Welver – Kiel (ots) – Am Samstagnachmittag (10. März) beschäftigte erneut der Fußballfanreiseverkehr die Dortmunder Bundespolizei.

Gegen 16:00 Uhr wurden Einsatzkräfte der Bundespolizei zum RE 1 im Dortmunder Hauptbahnhof gerufen. In dem aus Bochum kommenden Zug waren „Fußballfans“ der Vereine Holstein Kiel und VFL Bochum verbal und körperlich aneinandergeraten.

Als Bundespolizisten in dem Zug eintrafen, mussten sie zuerst die erhitzten „Gemüter“ beruhigen.

Zeugenaussagen zufolge soll ein 23-jähriger Bochum-Fan aus Welver zwei Anhänger aus Kiel beleidigt haben. Offensichtlich in ihrer Ehre gekränkt, schlugen ein 19- und 25-jähriges Brüderpaar aus Kiel dem Welveraner in das Gesicht. Der Bochum-Fan soll daraufhin ebenfalls eine „Backpfeife“ gegen die Kieler-Fans verteilt haben.

Wie genau sich der Sachverhalt tatsächlich ereignete und wer zuerst zugeschlagen hat, müssen weitere Ermittlungen ergeben.

Die Bundespolizei leitete sowohl gegen die 19 und 25-jährigen Brüder als auch gegen den 23-Jährigen ein Strafverfahren wegen Körperverletzung ein.

Quelle: ots (Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.