Hermsdorf: Kleinbus im Graben gelandet

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hermsdorf (ots) – Der 51jährige Fahrer eines Kleinbusses, besetzt mit insgesamt acht Personen, war am Sonntagabend auf der A 9, bei Hermsdorf in Richtung München unterwegs. Kurz zuvor hatte das Fahrzeug den Rasthof am Hermsdorfer Kreuz verlassen. Der Fahrzeugführer beschleunigte seinen Kleinbus und wich anschließend, um nicht auf ein vor ihm langsamer fahrendes Fahrzeug aufzufahren, nach links aus. Dadurch schaukelte sich der Bus auf und schleuderte, trotz Gegenlenken nach rechts von der Fahrbahn. Hier kollidierte das Fahrzeug mit einem Leitpfosten und geriet seitlich in den angrenzenden Straßengraben. Um 180 Grad gedreht blieb der Bus neben dem Standstreifen stehen. Ein 67jähriger Insasse wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 8.300,- Euro.

Quelle: ots (Thüringer Polizei Autobahnpolizeiinspektion)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.