A7: Ein Verletzter und Vollsperrung nach Auffahrunfall

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hannover (ots) – Heute Vormittag, 04.04.2018, gegen 10:10 Uhr, ist ein 44 Jahre alter Autofahrer mit seinem Touran auf einen an einem Stauende bremsenden Lkw aufgefahren. Dabei ist der Autofahrer schwer verletzt worden. Bisherigen Erkenntnissen zufolge war der 44-Jährige mit seinem Touran auf dem Hauptfahrstreifen der dreispurigen BAB 7 in Richtung Hamburg unterwegs gewesen.

Kurz vor dem Dreieck Hannover-Nord bemerkte er offenbar zu spät, dass ein vor ihm fahrender 29-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Daimler verkehrsbedingt an einem Stauende bremste und fuhr augenscheinlich ungebremst auf den Sattelzug auf. Ein Rettungswagen brachte den schwer verletzten VW-Fahrer in eine Klinik. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf 60 000 Euro.

Die BAB 7 war bis etwa 12:15 Uhr für die Aufräum- und Bergungsarbeiten in Richtung Hamburg voll gesperrt. Der Verkehr wird aktuell zweispurig an der Unfallstelle vorbei geführt – es kommt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. /pu, now

Quelle: ots (Polizeidirektion Hannover)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.