Astro-Mainzel – Maus und Elefant reisen zur ISS ins All

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Wenn sich Astronaut Alexander Gerst in wenigen Wochen zum zweiten Mal auf den Weg ins Weltall macht, wird er ein paar ganz besondere Passagiere mit an Bord haben: Maus, Elefant und das Mainzelmännchen „Astro-Mainzel“. Die beiden Helden des ARD-Kinderfernsehens und ihr mutiger Freund aus dem ZDF-Vorabendprogramm begleiten Alexander Gerst bei seiner Mission „Horizons“. Für die Maus ist es bereits der dritte Flug ins All. Für den kleinen blauen Elefanten und den Astro-Mainzel, eine Sonderedition des Mainzelmännchens Conni, wird es die erste Weltraummission sein.

Der WDR, das ZDF und das Kinderfernsehen von ARD und ZDF widmen dem Thema Raumfahrt in den nächsten Wochen und Monaten mehrere Sendungen im Programm.

Los geht es bereits am 15. April mit einer Sachgeschichte in der „Sendung mit der Maus“, zu sehen im Ersten und bei KiKA. Thema der WDR-Produktion: Wie kommen Maus und Elefant zu ihrem Weltraumanzug? Im Laufe des Jahres werden sechs weitere Sachgeschichten folgen – und es werden exklusive Aufnahmen aus dem All zu sehen sein. Ein weiteres Highlight sind die Maus-Experimente, die Alexander Gerst für die Fans der Sendung an Bord der ISS durchführen wird. Auch die Vorschulreihe „Die Sendung mit dem Elefanten“ wird die jungen Zuschauer an Bord der ISS mitnehmen.

Die Übergabe des Astro-Mainzel durch „PUR+“-Moderator Eric Mayer an Alexander Gerst ist Thema der Sendung „PUR+ – Mission Weltall“ am Samstag, 2. Juni 2018 im ZDF und bei KiKA. Dabei beantwortet der Astronaut Eric Mayer spannende Fragen rund um das Thema Raumfahrt. Für „Terra X“ begleitete ein ZDF-Filmteam Alexander Gerst bei seinen Vorbereitungen für die Mission „Horizons“. Der erste Film der „Terra X“-Reihe, „Aufbruch ins All – mit Alexander Gerst“, der die Erde zum Thema hat, ist am Sonntag, 3. Juni 2018 im ZDF zu sehen. Er ist Auftakt einer Trilogie mit Alexander Gerst, die Ende des Jahres mit Dokumentationen über den Mond und den Mars ihre Fortsetzung findet. Die drei „Terra X“-Dokumentationen werden auf http://terra-x.zdf.de, in der ZDFmediathek und den Social-Media-Kanälen umfangreich begleitet: https://bit.ly/2Gwdzok.

Auch die WDR-Wissenschaftsmagazin „Quarks“ wird am 5. Juni 2018 über die Mission von Alexander Gerst berichten. Im Trainingszentrum der europäischen Weltraumagentur zeigt Gerst dem Wissenschaftsjournalisten Ranga Yogeshwar, wie er sich auf seine neue Mission vorbereitet – und welcher beeindruckende technische Aufwand das Leben auf der ISS überhaupt erst ermöglicht.

Quelle: ots (WDR Presse und Information)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.