Düsseldorf: Mann flüchtet – Haschisch in der Unterhose

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Düsseldorf (ots) – Ein algerischer junger Mann (24) belästigte am Montagnachmittag (9. April) um 15.00 Uhr am Düsseldorfer Hauptbahnhof Reisende. Bei Ansprache durch die Bundespolizei flüchtete er. Später wurden in seiner Unterhose 3 Gramm Haschisch aufgefunden.

Nachdem der 24-Jährige im Nordtunnel gestellt werden konnte, versuchte er sich der Festnahme zu entziehen und stieß mit vollem Körpereinsatz gegen einen Beamten. Dieser fiel zu Boden und verletzte sich das Knie, den Ellenbogen und die Hand. Der Algerier wehrte sich massiv mit Schlägen und Tritten gegen die Bundespolizisten. Er konnte jedoch festgenommen und zur Wache gebracht werden.

Weshalb der Mann flüchtete, klärte sich bei einer Durchsuchung. Die Beamten fanden in der Unterhose des 24-Jährigen 3 Gramm Haschisch. Das Betäubungsmittel wurde ihm abgenommen und eingezogen.

Nach der Personalienfeststellung konnte der Algerier die Dienststelle verlassen. Der verletzte Polizeibeamte blieb weiterhin dienstfähig. Gegen den jungen Mann wurde ein Strafverfahren wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, der Körperverletzung und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Quelle: ots (Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Düsseldorf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.