Triptis: Gefahrgut Laster auf A 9 verunglückt

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Triptis (ots) – Sonntagmorgen kurz vor 7 Uhr verunglückte auf der A 9 Richtung München Höhe Parkplatz Rodaborn bei Triptis ein mit Stickstoff beladener Gefahrgut-Lastzug. Der 55-jährige Fahrer aus der Nähe von Eilenburg hatte nach gesundheitlichen Problemen die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der Lastzug fuhr nach links in die Betonmauer. Dabei wurden die Zugmaschine und die Betonmauer erheblich beschädigt. Der Gefahrguttank wurde leicht beschädigt. Durch den Gefahrgutzug der Feuerwehr Triptis wurde dieser überprüft und bestätigt, dass kein Stickstoff ausgetreten ist und keine Gefahr von diesem ausgeht.

Der Fahrer kam zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Am LKW entstanden 45.000 Euro und an der Betonmauer 90.000 Euro Sachschaden. Die Autobahn war bis zur Klärung der Gefährdung voll gesperrt. Danach wurde der Verkehr über den angrenzenden Parkplatz Rodaborn an der Unfallstelle vorbei geleitet. Derzeit ist die Vollsperrung aufgehoben und der Verkehr läuft einspurig an der Unfallstelle vorbei. Die Bergungsarbeiten werden den Vormittag andauern. Momentan 4km Stau.

Quelle: ots (Thüringer Polizei Autobahnpolizeiinspektion)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.