06.05.2018

Berichterstattung des Spiegel: Hinweise auf mögliche sexuelle Belästigung beim WDR – Presseinformation

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Der WDR hat seit Mitte vergangener Woche Hinweise auf mögliche sexuelle Belästigung durch Herrn Prof. G.H.* erhalten. Diesen ist er umgehend intensiv nachgegangen. In der Folge schilderten mögliche Betroffene auch konkrete Vorfälle. Auf dieser Grundlage hat der WDR Herrn H.* am vergangenen Wochenende freigestellt – zum Schutz aller Beteiligten und um Raum und Zeit für eine sachliche und sorgfältige Aufklärung zu schaffen.

Herr H.* hat Vorwürfe, deren Charakter ihm bekannt ist, in ersten Gesprächen bestritten. Selbstverständlich wird er zeitnah zu den einzelnen Anschuldigungen angehört.

Fernsehdirektor Jörg Schönenborn:

„Ich war erschüttert und bin wie viele Kolleginnen und Kollegen, die mit Herrn Henke zusammenarbeiten, immer noch fassungslos, denn Hinweise auf mögliches Fehlverhalten hatte ich nie. Nun hoffe ich, dass die Prüfung Gewissheit bringt. Das schließt selbstverständlich auch eine Entlastung von Vorwürfen nicht aus, allerdings halte ich das, was uns die Frauen geschildert haben, für gravierend und glaubwürdig.“

Der WDR hat weiterhin ein großes Interesse, den Sachverhalt aufzuklären. Auch vor dem Hintergrund der aktuellen Berichterstattung im Spiegel ermuntert der WDR mögliche Betroffene, sich an die zuständigen Ansprechpartner im Haus oder die externen Anlaufstellen zu wenden.

Die Anlaufstellen finden Sie hier: https://www1.wdr.de/unternehmen /der-wdr/unternehmen/aufarbeitung-vorwuerfe-anlaufstellen-100.html

Quelle: ots (WDR Westdeutscher Rundfunk)

* Name wurde Sicherheitsgründen von der redaktion „schunc.info“ gekürzt und ist bekannt. Die Redaktion „schunck.info“ möchte sich nicht an eventuellen falschen Beschuldigungen beteiligen. Der Redaktion ist aber dennoch wichtig die Presseinformation des WDR zu veröffentlichen und nicht zu verschweigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.