14.05.2018

Münster: Zivilfahnder konnten Diebstahl an einer 71-jährigen Besucherin des Katholikentages verhindern -Festnahme –

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Münster – Am Donnerstagnachmittag (10.05.2018) gegen 13:00 Uhr beobachteten zivile Kräfte der Bundespolizei eine 23-Jährige und einen 22-Jährigen, wie sie sich in besonders auffälliger Weise (Taschendieb tätertypischer Art und Weise) im Bereich des Hauptbahnhofs Münster bewegten. Das Pärchen beobachtete immer wieder -zumeist ältere weibliche Reisende mit Gepäck und Handtaschen- bei den Einstiegen in verschiedenen Zügen. Zu strafbaren Handlungen kam es hier jedoch nicht.

Als das Pärchen sich in Richtung Innenstadt absetzte, verständigten die Bundespolizisten ihre Kollegen des Polizeipräsidiums Münster. Da diese anderweitig gebunden waren, observierten die Bundespolizisten in Absprache mit den Kollegen vom Land das verdächtige Pärchen weiter und folgte ihnen in die Innenstadt. Hier versuchten die beiden Tatverdächtigen einer 71-jährigen Besucherin des Kirchentages aus Gronau in deren Handtasche zu greifen. Als das Pärchen die Zivilfahnder entdeckten, ließen sie von ihrem Vorhaben ab.

Die Bundespolizisten nahmen daraufhin die beiden aus Lengerich stammenden Tatverdächtigen fest und führten sie zunächst ihrer Dienststelle am Hauptbahnhof Münster zu. Hier wurden beide durchsucht, es wurden keine Straftat relevanten Gegenstände aufgefunden.

Die 71-jährige Geschädigte wurde noch vor Ort von den Bundespolizisten angesprochen und befragt. Von dem Tatgeschehen hatte sie nichts mitbekommen.

Im Anschluss wurden die Tatverdächtigen dem Polizeipräsidium Münster zugeführt. Von hier aus werden die weiteren Ermittlungen geführt, sie dauern an.

Quelle: ots (Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Münster)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.