BA-Chef Scheele hält Vollbeschäftigung bis 2025 für unrealistisch

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, hat das Ziel der Union für unrealistisch erklärt, bis 2025 überall in Deutschland für Vollbeschäftigung zu sorgen. „Vollbeschäftigung in allen Regionen Deutschlands, also auch im gesamten Osten oder überall im Ruhrgebiet, werden wir auch 2025 nicht erreicht haben, das ist unrealistisch“, sagte Scheele. Da gebe es Menschen, die schon lange arbeitslos seien.

„Sie zu vermitteln wird schwierig, das geht vielleicht bis dahin über einen sozialen Arbeitsmarkt“, so der BA-Chef. Zugleich verwies er auf Regionen mit besonders hoher Beschäftigtenquote. „In einigen Teilen der Bundesrepublik gibt es schon heute Vollbeschäftigung. Das gilt für Bayern, Baden-Württemberg, für Teile des Ruhrgebietes und Ostdeutschlands.“ Das sei kein singuläres Phänomen mehr, sagte Scheele.

Quelle: ots (Rheinische Post)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.