14.06.2018

Radio-Klassiker der ARD: 8,3 Millionen hören die Bundesliga-Übertragungen

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Die Bundesliga-Übertragungen in den ARD-Programmen verzeichnen erneut Hörerzuwächse. Am Samstagnachmittag zwischen 15 Uhr und 18 Uhr schalten sich rund 8,3 Millionen Hörer ein, wenn in der Bundesliga der Ball rollt. Zum Ende dieser Saison verfolgen somit laut media analyse (ma) 2018 Audio I rund eine halbe Million Hörer mehr die fesselnden Reportagen aus den Bundesligastadien als noch zum Abschluss der vergangenen Saison.

Martin Wagner, Vorsitzender der ARD-Hörfunkkommission:

„Die ARD-Bundesligakonferenz ist die Kultsendung zur Fußball-Bundesliga im Radio und jeden Samstag aufs Neue ein Erlebnis, gerade wenn live in der Konferenzschaltung in den Stadien der Republik Tor um Tor fällt. Dieses Format steht pars pro toto für die Unmittelbarkeit und Lebendigkeit des Mediums Radio.“

Bundesligakonferenz zeigt die ungebrochene Attraktivität des Radios

Die kenntnisreichen wie emotionalen Reportagen aller ARD-Sender mit dem Höhepunkt der Bundesligaschlusskonferenz wurden mit dem Deutschen Radiopreis und – gerade erst im letzten Monat – mit dem Herbert-Zimmermann-Preis für die beste Sportreportage ausgezeichnet. Der Kultklassiker der Sportsendungen im Hörfunk begeistert seit Jahrzehnten mit packenden und leidenschaftlichen Live-Erlebnissen. Das Besondere: In der ARD-Bundesligakonferenz können sich die Reporter gegenseitig hören und sich bei einem Tor sofort zu Wort melden. Die Reporter-Stimmen aus den Stadien sind seit vielen Jahren ein unverkennbares Markenzeichen, das für die ungebrochene Attraktivität des Mediums Radio steht.

Auch zum Saisonfinale rollt der Ball wieder ab 15 Uhr 30 in den Stadien und in den Radioprogrammen der ARD – die große XXL-Bundesliga-Konferenz folgt ab 16 Uhr 45.

Quelle: ots (ARD-Pressestelle)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.