NRW: Zivilfahnder der Polizei schnappen Taschendieb auf frischer Tat

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Düsseldorf (ots) – Ein 26-jähriger Rumäne entwendete am Donnerstagmorgen (10. Mai) um 11.30 Uhr im Düsseldorfer Hauptbahnhof einer 51-jährigen Frau aus Bottrop ein Handy aus dem Rucksack. Der Dieb wurde durch Zivilfahnder beobachtet und vorläufig festgenommen.

Als sich der 26-Jährige auf dem Bahnsteig 15/16 des Düsseldorfer Hauptbahnhofs auffällig nach Reisenden mit Gepäckstücken umsah, beobachteten Zivilfahnder sein weiteres Vorgehen. Er suchte sich die 51-Jährige aus und hielt sich während des Einstieges in den ICE 517 dicht hinter ihr auf. Er legte eine Jacke über ihren Rucksack, den sie auf dem Rücken trug und griff darunter in die Taschen. Als er von ihr abließ, konnten die Zivilfahnder sehen, wie er einen Gegenstand in der Hand hielt und sich versuchte vom Tatort zu entfernen.

Mittlerweile hatten sich schon eine Zugbegleiterin und mehrere Zeugen eingeschaltet, die den Tatverdächtigen an einer Flucht durch den Zug hinderten. Die Bundespolizisten kamen hinzu und fesselten den Mann, da er weiterhin zu fliehen versuchte. Während der Festnahme ließ er ein Mobiltelefon fallen, welches zweifelsfrei der Bottroperin gehörte. Der Geschädigten konnte das Handy im Wert von 450 Euro wieder ausgehändigt werden. Die Frau konnte ihre Reise fortsetzen und der Täter wurde der Dienststelle der Bundespolizei zugeführt.

Gegen den Taschendieb wurde ein Strafverfahren wegen des Diebstahls eingeleitet. Die Beamten nahmen von dem bereits polizeilich bekannten Mann Fingerabdrücke und fertigten Lichtbilder. Weiterhin konnte eine Videoaufzeichnung von der Tat gesichert werden. Um 14.20 Uhr wurde er von der Dienststelle entlassen.

Quelle: ots (Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Düsseldorf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.