Detmold: Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr, Unbekannter wirft Glasflasche von Straßenbrücke gegen Frontscheibe eines Zuges

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Detmold – Am frühen Sonntagabend (13.05.2018) gegen 18:40 Uhr wurde die Bundespolizei darüber in Kenntnis gesetzt, dass die Eurobahn (ERB) 74487 -Laufweg Horn Bad Meinberg-Bielefeld- kurz vor Erreichen des Bahnhofs Detmold mit einer Glasflasche beworfen wurde. Dabei sei die Frontscheibe des Zuges beschädigt worden. Der Triebfahrzeugführer leitete eine Schnellbremsung ein und blieb unverletzt.

Die beschädigte Scheibe wies Risse über die gesamte Fläche auf. Der Triebfahrzeugführer steuerte den Zug noch bis zum Bahnhof Detmold, wo er aufgrund des Schadens ausgesetzt werden musste.

Die Ermittlungen ergaben, dass der bislang unbekannte Täter die Flasche von der Straßenüberführung „Brückenstraße“ in Detmold, Ortsteil „Remmighausen“, gegen den Zug geworfen hatte.

Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung mit Unterstützung der Polizei Lippe verlief negativ.

Die in diesem Fall ermittelnde Bundespolizeiinspektion Münster leitete ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu diesem Vorfall geben können, sich unter der kostenfreien Servicenummer 0 800 6 888 000 oder bei jeder Polizeidienststelle zu melden.

Quelle: ots (Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Münster)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.