Anklam: Flugunfall bei Landung

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Anklam (ots) – Glück im Unglück hatte ein in Anklam wohnhafter 48-jähriger Pilot, als er am Samstag, 14:20 Uhr, mit seinem Ultraleichtflugzeug bei der Landung auf dem Flughafen Otto Lilienthal offensichtlich zu hart aufsetzte und in der Folge das Bugrad brach. Das Flugzeug kam von der Landebahn ab, rutschte über den Rasen und beschädigte abschließend eine Flugfeldbefeuerung. Während der Pilot zum Glück nicht verletzt wurde, kam es am Flugzeug zu einem Sachschaden von geschätzten 5.000 Euro. Die Bundestelle für Flugunfalluntersuchung wurde informiert. Der Pilot kam aus Roggenhagen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte.

Quelle: ots (Polizeiinspektion Anklam)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.