04.06.2018

„Irgendwas bleibt immer“: Drehstart für ZDF-Thriller

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

In München und Umgebung entsteht derzeit ein ZDF-Fernsehfilm mit dem Arbeitstitel „Irgendwas bleibt immer“ mit Lisa Maria Potthoff, Manuel Rubey, Justus von Dohnányi, Ulrike Krumbiegel und anderen. Inszeniert wird der Thriller von Thomas Kronthaler, das Drehbuch stammt von Claudia Kaufmann.

Während einer Zugfahrt lernt die Ärztin und alleinerziehende Mutter Nina (Lisa Maria Potthoff) den charismatischen Mark (Manuel Rubey) kennen. Aus dem Flirt wird schnell etwas Ernstes. Nina stellt ihre neue Liebe den befreundeten Nachbarn Melanie (Ulrike Krumbiegel) und Andreas (Justus von Dohnányi) vor, und Mark zieht Hals über Kopf zu Nina aufs Land – mit einem Geständnis im Gepäck. Er saß sieben Jahre im Gefängnis, weil er seine Ex-Freundin im Affekt erschlagen hatte. Nina gibt der Beziehung dennoch eine Chance. Doch dann kehrt Melanie von einem Kurztrip nicht zurück. Deren eifersüchtiger Mann Andreas glaubt an eine Affäre zwischen Mark und Melanie und engagiert einen Privatdetektiv. Auch Nina wird misstrauisch und beendet die Beziehung zu Mark. Als Melanies Leiche im nahegelegenen Wald gefunden wird, ändert sich alles.

„Irgendwas bleibt immer“ ist eine Produktion der die film gmbh (Produzenten: Uli Aselmann, Sophia Aldenhoven) im Auftrag des ZDF. Die Redaktion im ZDF hat Martin Neumann. Bis 22. Juni 2018 dauern voraussichtlich die Dreharbeiten, ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Bild- und text-Quelle: ots (ZDF Presse und Information)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.