07.06.2018 bis 30.04.2019

NRW: Rassistische Beleidigungen + Tritt zum Kopf – Polizisten bringen aggressiven Ausbrecher zurück in die Klinik

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Dortmund – Hemer (ots) – Heute Morgen (07. Juni) nahmen Einsatzkräfte der Bundespolizei einen 37-jährigen Mann im Dortmunder Hauptbahnhof fest. Der Mann war von einem Freigang nicht in die Klinik zurückgekehrt. Bei seinem Transport zurück nach Hemer beleidigte er einen Bundespolizisten rassistisch und versuchte einen weiteren in das Gesicht zu treten.

Gegen 03:00 Uhr überprüfte eine Streife der Bundespolizei den 37-Jährigen im Dortmunder Hauptbahnhof. Da er keine Ausweisdokumente vorweisen konnte, wurde er zu Identitätsfeststellung zur Wache gebracht. Dort konnte ermittelt werden, dass der Mann auf gerichtliche Anweisung in einer Klinik in Hemer untergebracht war. Aus einem „Freigang“ ist er nicht zurückgekehrt.

Auf der Fahrt nach Hemer beleidigte er einen Bundespolizisten mehrfach rassistisch. Beim Aussteigen aus dem Streifenfahrzeug versuchte er dann noch einen Beamten in das Gesicht zu treten. Dieser konnte dem Angriff ausweichen. Gefesselt wurde er anschließen der Klinik überstellt.

Die Bundespolizei leitete gegen den polizeibekannten 37-Jährigen ein Strafverfahren wegen Beleidigung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ein.

Quelle: ots (Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.