Köln: Reisende in S-Bahn bedroht, beleidigt und geschlagen- Festnahme –

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Köln (ots) – Donnerstagmorgen (07.06.2018) befand sich ein aggressiver Mann in der S 12 auf dem Weg von Troisdorf nach Köln-Kalk, der andere Reisende beleidigte, bedrohte und schlug. Nach Ausstieg in Köln-Kalk (Trimbornstrasse) wurde der 32 Jährige durch Bundespolizisten festgenommen.

Ein unglaubliches Verhalten legte der aggressive Mann um kurz nach 07:00 Uhr in der S-Bahn an den Tag: Nicht nur, dass er seine nackten Füße auf eine Sitzbank legte, sondern er beanspruchte vier Sitzplätze für sich, die seiner Meinung nach, nur ihm gehören würden. Er setzte sein „Platzrecht“ durch, indem er einem unbekannten Reisenden an den Hals schlug, weil die Plätze ja für ihn reserviert seien. Weiteren Reisenden sowie dem Prüfdienst der Deutschen Bahn AG machte er Kampfangebote, beleidigte und bedrohte sie aufs Übelste. Am Haltpunkt Trimbornstrasse nahm die Bundespolizei den Aggressor in Empfang. Dieser ergriff beim Anblick der Polizisten die Flucht, wurde jedoch an der Kalker Hauptstraße gestellt und festgenommen. Auch die Bundespolizisten wurden attackiert und beleidigt. Dabei wurde eine Beamtin leicht verletzt, die sich in ärztliche Behandlung begeben hat.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung, Beleidigung und Körperverletzung ein. Die Ermittlungen dauern an.

Sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800/6 888 000 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Quelle: ots (Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Köln)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.