Rentenkommission – Kommentar –

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Bis 2030 wird die Rente mit 67 umgesetzt sein. Damit geht die deutsche Politik einen wichtigen Schritt, um das Rentensystem zukunftsfest zu machen. Sowohl die alte als auch die aktuelle Regierung haben Forderungen nach der Rente mit 69 immer eine Absage erteilt. Das ist nachvollziehbar. Politik muss darauf achten, dass Menschen nicht überfordert werden. Eine generelle Anhebung des Renteneintrittsalters kann es nicht geben. Richtig ist aber auch, dass die demografische Entwicklung weitere Reformen erzwingt. Wenn die Politik immer neue Leistungen wie die höhere Mütterrente beschließt, geht das auf Kosten der nachfolgenden Generation. Wichtiger als Debatten über ein höheres Rentenalter sind Entscheidungen, die der Rente nicht ständig neue Belastungen aufbürden.

Quelle: ots
Kommentar von Joachim Volk (Stuttgarter Nachrichten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.