Ein Leichtverletzter bei Regiobahn Unfall

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Mettmann (ots) – Am 09.06.2018, gegen 05.45 Uhr, erhielt die Polizei über Notruf Kenntnis von einem Zugunfall in Mettmann – Laubach, Regiobahn-Strecke zwischen dem Bahnhof Mettmann-Neanderthal und Erkrath-Nord.

Auf dem o.g. Teilstück musste der Triebwagenführer einer Regiobahn aufgrund eines umgestürzten Baumes eine Vollbremsung einleiten, die Kollision mit dem Baum konnte jedoch nicht mehr verhindern werden. Aufgrund des Zusammenstoßes löste sich eine Deckenverkleidung im Zug, wodurch ein 53-jähriger Mettmanner am Kopf leicht verletzt wurde. Insgesamt befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls 20 Personen im Zug. Alle Personen wurden von der Feuerwehr auf Verletzungen untersucht. Ein Fremdverschulden kann zum derzeitigem Zeitpunkt der Ermittlungen ausgeschlossen werden. An dem Triebwagen entstand erheblicher Sachschaden. Die Sperrung der Strecke wird nach Auskunft der Regiobahn voraussichtlich bis 12.30 Uhr andauern.

Quelle: ots (Kreispolizeibehörde Mettmann)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.