Hunderte Pädagogen für Grundschulen in NRW

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Die Zahl der Stellen für sozialpädagogische Fachkräfte an Grundschulen in Nordrhein-Westfalen soll sich nach Angaben des NRW-Schulministeriums im kommenden Schuljahr auf 1193 fast verdoppeln. Nach den Sommerferien sollen demnach weitere 600 in den Klassen eins bis drei, der so genannten Schuleingangsstufe, zum Einsatz kommen. Ziel dabei ist es, die Grundschullehrer zu unterstützen, wie aus einem Erlass des NRW-Schulministeriums von Ende Mai hervorgeht. Die Ausschreibungen für die Stellen sollen in Kürze beginnen.

Das NRW-Schulministerium will darüber in der kommenden Woche offiziell informieren. Mit dem Einsatz von sozialpädagogischen Fachkräften will die Landesregierung dem Lehrermangel begegnen, der in Grundschulen besonders ausgeprägt ist. In dem Erlass für die Bezirksregierungen sind zehn Tätigkeitsschwerpunkte definiert. Demnach sollen die Fachkräfte die Schüler beobachten, um den Lernstand zu ermitteln. Sie sollen Förderbedarf erkennen, Förderpläne entwerfen und dazu beitragen, dass die Kinder differenziert gefördert werden, etwa in den Bereichen Motorik, Sprache mathematische Bildung, sozialemotionale Kompetenz, Konzentration und Leistungsbereitschaft. Einen Grundschullehrer können sie aber nicht ersetzen.

Quelle: ots (Rheinische Post)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.