Köln: Polizei stellt Pizzadieb und findet dabei Drogen auf

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Köln (ots) – Am frühen Morgen des 13.06.2018 stellten Bundespolizisten einen Ladendieb, der in einem Supermarkt im Kölner Hauptbahnhof eine Pizza angebissen hatte, die er nicht bezahlte. Außerdem beschlagnahmten die Beamten bei dem Dieb eine geringfügige Menge Cannabiskraut.

Ein 37-Jähriger nahm sich gegen 02:40 Uhr eine Pizza aus dem Kühlregal und biss ungeniert von der Pizza ab. Da er die Pizza nicht bezahlt hatte, wurde die Bundespolizei alarmiert.

Als die Polizisten ihn nach seinem Ausweis fragten, verhielt sich der Düsseldorfer so unkooperativ, dass sie ihn mit zur Dienststelle nahmen. Schlecht für den Dieb, da die Bundespolizisten bei der Durchsuchung nach Ausweisdokumenten eine geringfügige Menge Cannabis auffanden. Das unerlaubte Betäubungsmittel wurde beschlagnahmt.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen „Unerlaubtem Besitz von Betäubungsmitteln“ und „Diebstahl geringwertiger Sachen“ ein.

Der Pizzadieb wurde auf freiem Fuß belassen.

Quelle: ots (Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Köln)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.