Autobahnpolizei Ahlhorn: Schwerer Arbeitsunfall in der Großbaustelle im Bereich der Gemeinde Stuhr

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Delmenhorst (ots) – Auf einen schweren Arbeitsunfall ist am Donnerstag, 14. Juni 2018, um 15:57 Uhr, eine Besatzung der Autobahnpolizei Ahlhorn zugekommen. Sie führten an der Anschlussstelle Groß Mackenstedt eine Verkehrskontrolle durch und wurden von Feuerwehrfahrzeugen mit Alarmfahrt passiert. Die Beamten folgten den Fahrzeugen der Feuerwehr und fuhren in den Baustellenbereich zwischen dem Autobahndreieck Stuhr und der Anschlussstelle Groß Ippener ein.

Hintergrund war ein schwerer Arbeitsunfall eines Bauarbeiters. Er war von Teilen des breiten Betondeckenfertigers eingeklemmt worden und erlitt schwere Verletzungen am Oberkörper. Zur Landung des eingesetzten Rettungshubschraubers, der auf der Richtungsfahrbahn Osnabrück landete, wurde der Verkehr in beide Richtungen gesperrt. Danach konnte die Richtungsfahrbahn Hamburg zunächst wieder freigegeben werden. Der Verkehr in Richtung Osnabrück war durch den stehenden Rettungshubschrauber versperrt.

Gegen 16:30 Uhr hob der Hubschrauber mit dem schwer verletzten Patienten ab. Erneut war die Sperrung beider Richtungsfahrbahnen erforderlich. Die eingesetzten Freiwilligen Feuerwehren aus Groß Mackenstedt und Brinkum konnten ihren Einsatz danach auch beenden. Sie waren mit 31 Kameraden und neun Fahrzeugen an der Unglücksstelle. Um 16:37 Uhr konnte die Autobahn in beiden Richtungen wieder freigegeben werden. Die weitere Bearbeitung des Arbeitsunfalls erfolgt durch die Berufsgenossenschaft Bau.

Quelle: ots (Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.