Bremen: Postbotin durch Hundebiss schwer verletzt

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Bremen – Mit schweren Verletzungen musste am Samstagmorgen gegen 11:00 Uhreine 48 Jahre alte Briefträgerin in Burg-Grambke in eine Klinik eingeliefert werden. Die Frau war bei ihrer Arbeit von einem Hund ins Gesicht gebissen worden.

Die 48-Jährige hatte Post in der Straße Am Bahndamm ausgetragen, als plötzlich ein Hund ins Freie lief und der Postbotin nachrannte. Die Frau stolperte und fiel zu Boden. Das Tier biss ihr daraufhin ins Gesicht. Aufmerksam gewordene Passanten eilten der Verletzten zur Hilfe und riefen einen Krankenwagen. Sie musste mit schweren Gesichtsverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 38 Jahre Hundebesitzer hatte seine sechsjährige Hündin nach der Beißattacke ins Haus gebracht. Nach seinen Aussagen gab es bisher keine Vorfälle dieser Art. Der Continental Bulldog wurde zur Gefahrenabwehr polizeirechtlich sichergestellt und ins Tierheim gebracht.

Gegen den Hundehalter wurden Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Quelle: ots (Polizei Bremen)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.