19.07.2018 bis 30.05.2019

Bremen: Verkehrsunfall auf der Autobahn A1 führt zu Vollsperrung

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Bremen – Am frühen Dienstagmorgen gegen 06:10 Uhr kollidierten auf der Bundesautobahn 1 in Fahrtrichtung Osnabrück auf Höhe des Rastplatzes Mahndorfer Marsch drei Laster miteinander. Die Autobahn ist aktuell immer noch vollgesperrt.

Ein 57-jähriger Mann übersah offenbar das Stauende und fuhr mit seinem Lastkraftwagen auf den Lkw eines 55-Jährigen auf. Dieser wiederum wurde auf die Sattelzugmaschine eines 48 Jahre alten Mannes geschoben. Durch den Aufprall wurde der 57-Jährige in seinem Fahrerhaus eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Einsatzkräfte der Feuerwehr Bremen befreiten den Mann. In Folge der Kollision brach im Motorraum des auffahrenden Lasters ein Feuer aus, welches auf die Ladung des 55-Jährigen übergriff. Die Löscharbeiten dauerten bis etwa 9 Uhr an. Der Schwerverletzte wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der 55 Jahre alte Mann erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Drei Ersthelfer mussten anschließend aufgrund der starken Rauchentwicklung wegen einer Rauchgasintoxikation behandelt werden.

Die Fahrbahnen in Fahrtrichtung Osnabrück sind noch immer voll gesperrt. Auch in Fahrtrichtung Hamburg musste für die Anfahrt der Rettungskräfte kurzzeitig vollgesperrt werden. Diese konnte aber bereits wenig später wieder freigegeben werden.

Während der Unfallaufnahme wurde die Staubildung erheblich durch zahlreiche Gaffer beeinflusst. Die Polizisten sicherten die Daten der Fahrer und leiteten entsprechende Ordnungswidrigkeiten-Verfahren ein. Die Polizei Bremen bittet alle Verkehrsteilnehmer ein solches Verhalten zu unterlassen. Auch weisen wir in diesem Zusammenhang auf mögliche betroffene Persönlichkeitsrechte der Unfallbeteiligten hin.

Quelle: ots (Polizei Bremen)
Bild-Quelle: youtube.com (user: faz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.