09.07.2018

Hüllhorst: Rettungshubschrauber fliegt verletzten Biker (39) in Klinik

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hüllhorst-Oberbauerschaft, Bünde (ots) – Mit einem Rettungshubschrauber ist ein 39-jähriger Motorradfahrer aus Bünde am Sonntagmittag in eine Klinik nach Minden geflogen worden. Der Mann war zuvor auf der Oberbauerschafter Straße (L 876) in Hüllhorst-Oberbauerschaft mit seiner Kawasaki gestürzt.

Der Bünder war gegen 13 Uhr aus Richtung der B 239 kommend auf der Oberbauerschafter Straße in westlicher Richtung unterwegs. Am Ortseingang kam er in einer leichten Kurvenkombination, hier befindet sich eine Querungshilfe mittig der Straße, laut Polizei nach rechts gegen den Bordstein des Gehweges. Dadurch verlor der Mann die Kontrolle über seine Maschine und stürzte.

Ein entgegenkommender Kradfahrer sowie Anwohner kümmerten sich zunächst um den auf der Fahrbahn liegenden Verletzten. Ein alarmierter Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung übernahmen danach die Versorgung des Bikers. Die ebenfalls verständigte Besatzung des Rettungshubschraubers „Christoph 13“ flog den Mann anschließend ins Johannes-Wesling-Klinikum. Ein Abschleppwagen sorgte später für den Abtransport der Kawasaki. Während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme war die Einsatzstelle für den Verkehr komplett gesperrt.

Am Abend musste die Hubschrauberbesatzung von „Christoph 13“ gemeinsam mit zwei weiteren Rettungshubschraubern noch einmal den Kreis Minden-Lübbecke ansteuern. Wie an anderer Stelle bereits berichtet, war es auf der Bremer Straße zwischen Preußisch Oldendorf und Getmold zu einem folgenschweren Unfall gekommen, bei dem es galt drei Patienten zu versorgen.

Bild- und Text-Quelle: ots (Polizei Minden-Lübbecke)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.