13.07.2018

Die größte Reisewelle des Jahres steht bevor – Reisehinweise der Polizei am Köln Bonn Airport

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Köln/Bonn (ots) – Mit Beginn der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen steht das erste Wochenende der größten Reisewelle des Jahres unmittelbar bevor.

Sollte es mit dem Flugzeug in den Urlaub gehen, empfiehlt die Bundespolizei, sich schon beim Packen der Koffer auf die Sicherheitskontrollen am Flughafen vorzubereiten. So gelten für das Handgepäck strenge Sicherheitsrichtlinien. Waffen, Messer und andere scharfe oder spitze Gegenstände dürfen im Handgepäck nicht mitgeführt werden. Zu den verbotenen Gegenständen zählen weiterhin waffenähnliche Gegenstände wie zum Beispiel Parfum-Flacons in Form von Waffen.

Hinsichtlich der Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck gelten ebenfalls strenge Vorschriften. Einzelgefäße mit flüssigem, gelartigem oder streichfähigem Inhalt dürfen 100ml nicht übersteigen, dazu zählen auch Aerosole (Sprays). Sämtliche Einzelgefäße müssen schließlich bequem in einem durchsichtigen 1-Liter Plastikbeutel verstaut werden. Dieser Beutel muss wiederverschließbar sein. Grundsätzlich gilt: Je weniger Handgepäck, desto zügiger die Kontrolle.

Vor Reiseantritt sollten außerdem die Reisedokumente auf ihre Gültigkeit hin kontrolliert und die jeweiligen Einreisevoraussetzungen für das Zielland geprüft werden.

Die Bundespolizei am Köln Bonn Airport und ihre Partner haben alles vorbereitet, um Wartezeiten auf ein Minimum zu reduzieren. Gleichwohl zeigt es die Erfahrung, dass Wartezeiten mit Blick auf den Start der Sommerferien unvermeidbar sein werden.

Der Flughafenbetreiber rechnet mit etwa 2,1 Millionen Passagieren im Zeitraum vom 13. Juli bis 30. August.

Quelle: ots (Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Flgh. Köln/Bonn)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.