14.07.2018

Vom Flugzeughangar bis zum Second-Hand-Laden der Emmaus Gesellschaft: Der WDR schenkt seinen Hörerinnen und Hörer Konzerte seiner Klangkörper

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Der WDR schenkt seinen Zuhörerinnen und Zuhörern Privatkonzerte seiner vier renommierten Klangkörper an außergewöhnlichen Auftrittsorten – diese Nachricht sorgte in Nordrhein-Westfalen für einige Aufregung und für noch mehr Kreativität. Über 800 Bewerbungen gingen in den vergangenen Wochen bei WDR 2, WDR 3, WDR 4 und WDR 5 ein. Nun haben die Jurorinnen und Juroren – darunter Stargeiger und WDR 3 Moderator Daniel Hope und der Musiker und WDR 4 Moderator Götz Alsmann – entschieden, wo die vier Klangkörper am Sonntag, 9. September 2018, gastieren und auf ungewöhnliche Weise in die Spielzeit 2018 / 2019 starten werden.

Das WDR Sinfonieorchester tritt demnach in der Zimmererhalle des Handwerksbildungszentrums der Kreishandwerkerschaft Wittekindsland in Lübbecke auf, die WDR Big Band spielt im Mönchengladbacher Hugo-Junkers-Flugzeughangar vor einer echten JU 52 („Tante JU“). Der WDR Rundfunkchor macht sich auf den Weg zum Second-Hand-Laden der Emmaus Gesellschaft in Krefeld, während das WDR Funkhausorchester im Museum für Kaffeetechnik in Emmerich gastiert.

14.07.2018
Das Saxophon im Jazz – Karolina Strassmayer, WDR Big Band
© WDR/Claus Langer

Leicht gefallen war den Juroren und Jurorinnen die Wahl nicht. Von der stillgelegten Fabrik bis zum Saunabereich, von der Tiefgarage bis zur Finca auf Mallorca hatten die Hörerinnen und Hörer die erstaunlichsten Vorschläge gemacht, und das mit durchaus überzeugenden Begründungen. Einige Bewerbungen schieden aus logistischen Gründen von vornherein aus, doch es blieben immer noch genug übrig, um angeregt diskutieren zu können.

WDR 2 schenkt das WDR Sinfonieorchester
Bei WDR 2 machte die Bewerbung von Hörer Jörn Kemmener das Rennen. Dieser leitet die Bildungszentren der Kreishandwerkerschaft Wittekindsland in der Region Minden-Lübbecke. „Wo die zukünftigen Meister des Handwerks ausgebildet werden, dürfen die Meister der Klassik nicht fehlen“, argumentierte er in seiner Bewerbung und überzeugte damit die Jury. Das WDR Sinfonieorchester wird in der Zimmerer-Halle des Bildungszentrums in Lübbecke gastieren. Durch das Konzert führt WDR 2 Moderator Jascha Habeck.

WDR 3 schenkt den WDR Rundfunkchor
„Wir waren überwältigt von so vielen Bewerbungen“, erklärt Daniel Hope, der in der Jury von WDR 3 saß. „Wir hatten wirklich klug durchdachte, zum Teil sehr bewegende, teils auch sehr witzige und ungewöhnliche Vorschläge.“ Am meisten überzeugte die Jury schließlich die Bewerbung von Elisabeth Kreul, Geschäftsführerin der Emmaus Gesellschaft in Krefeld. Im dortigen Second-Hand-Laden wird der WDR Rundfunkchor Gelegenheit haben, Menschen aus ganz unterschiedlichen sozialen Milieus zusammenzubringen und die gemeinnützige Arbeit einer Organisation zu würdigen, die seit vielen Jahren mit Hilfe zur Selbsthilfe Armut bekämpft.

WDR 4 schenkt die WDR Big Band
Im Hugo-Junkers-Hangar in Mönchengladbach wird die WDR Big Band spielen. Dort steht auch ein Exemplar der legendären JU 52, „Tante JU“ genannt. „Zur Maschine und Ihrer Entstehungszeit passen die Klänge der legendären Big Band des WDR perfekt“, hatte Hörer Thorsten Neumann in seiner Bewerbung geschrieben und damit den Nerv der WDR 4 Jury getroffen, in der auch Musiker und WDR 4 Moderator Götz Alsmann sein Votum gab. Ihr Fazit: „Die JU 52 steht wie kaum ein anderes Flugzeug für die Pionierzeit der Luftfahrt, die Big Band für den aufkommenden Jazz und Swing der 30er Jahre. Nun trifft sich dieser zeitgeschichtliche Spirit.“

WDR 5 schenkt das WDR Funkhausorchester
Die Wahl der Jury von WDR 5 schließlich fiel auf die Bewerbung von Hörerin Tina von Gimborn-Abbing und damit auf das Museum für Kaffeetechnik in Emmerich. In der neuen Halle für Forschung und Entwicklung wird das WDR Funkhausorchester vor einer großen Fensterfront spielen – eingerahmt von eindrucksvoller Technik. „Gute Akustik, die Verbindung von Kaffee und Kultur, Genuss und Musik, daneben eine Halle mit viel Platz und Licht und das Orchester inmitten von großen Maschinen: Es war das Gesamtkonzept, das uns komplett überzeugt hat“, so die Jury.

Dr. Christoph Stahl, Hauptabteilungsleiter Orchester und Chor: „Zum Auftakt der Spielzeit 2018/19 wollen wir unseren Hörerinnen und Hörern ein besonderes Geschenk machen und uns so für ihre Treue bedanken. Die vier WDR-Ensembles stehen mit ihren vielen Konzerten für die Nähe des WDR zu den Menschen in Nordrhein-Westfalen. Die sehr große Resonanz auf unsere Aktion zeigt, dass diese Nähe wahrgenommen und wertgeschätzt wird. Das freut uns ungemein.“

Ausschnitte dieser exklusiven Privatkonzerte gibt es auf den Internetseiten von WDR 2, WDR 3, WDR 4 und WDR 5 und auch auf den Seiten unserer Ensembles.

Text-Quelle: ots (WDR Presse und Information)
Bild-Quelle: WDR/Claus Langer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.