TK-Chefin von NRW: PKV-Aus nur Frage der Zeit

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Die Leiterin der NRW-Landesvertretung der Techniker Krankenkasse und frühere nordrhein-westfälische Gesundheitsministerin, Barbara Steffens, geht davon aus, dass sich das System der privaten Krankenversicherung (PKV) überlebt hat. „Das Ende der PKV ist doch nur eine Frage der Zeit: Die Beiträge wachsen in den Himmel“. Manche Senioren müssten mehr als die Hälfte ihrer Rente dafür aufbringen. Als Ministerin habe sie hierzu erschütternde Briefe bekommen.

„Allerdings geht es auch nicht, dass man als junger Mensch mit der PKV spart und im Alter, wenn es teuer wird, in die GKV wechselt. Das wäre unsolidarisch“, sagte Steffens. Auf den Einwand, die PKV sei mit ihrem Kapitalstock eine wichtige zweite Säule, entgegnete die TK-Vertreterin: „Wegen der Minizinsen gelingt es den Anbietern immer weniger, Altersrückstellungen aufzubauen. Nun ist es Aufgabe des Staates, das Zusammengehen von PKV und GKV in ordentlichen Bahnen zu lenken, damit nicht am Ende die Solidargemeinschaft draufzahlt.“

Quelle: ots (Rheinische Post)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.