Verdi-Chef unterstützt Renten-Vorstoß des Finanzministers

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Verdi-Chef Frank Bsirske hat Sympathie für den Rentenvorstoß von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) geäußert. Er sagte, es sei absolut richtig, dass die SPD das Rentenniveau über das im Koalitionsvertrag genannte Jahr 2025 hinaus stabilisieren will.

„Diese Diskussion muss geführt werden. Und es geht kein Weg daran vorbei, die Renten in Deutschland armutsfest zu machen“, sagte Bsirske. Zugleich erklärte er, angesichts des Fachkräftemangels in der Pflege mache es Sinn, auch im Ausland zu rekrutieren. „Die nun vorgelegten Eckpunkte für ein Einwanderungsgesetz sind eine Chance, auch hierüber qualifiziertes Personal in allen Branchen anzuziehen.“

Bsirske erklärte auch bei diesem Thema Sympathien für einen SPD-Vorstoß: „Im Übrigen begrüße ich die Forderung, dass auch Asylbewerber einen Spurwechsel vollziehen dürfen. Menschen, die die Sprache können und die einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz haben abzuschieben und gleichzeitig andere als Einwanderer gewinnen zu wollen, macht keinen Sinn.“

Quelle: ots (Rheinische Post)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.