23.08.18 bis 30.06.19

Start der neuen Comedy-Spielshow im WDR Fernsehen

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Guido Cantz: „,Für immer Kult‘ ist mehr als ein Quiz“

Wie hieß der erste „Tatort“? Ab wann gab es keine vierstelligen Postleitzahlen mehr? Und wer erinnert sich noch an die Einführung der Gurtpflicht? Am 24. August 2018 kommt „Für immer Kult“ mit sechs Folgen ins WDR Fernsehen. Immer freitags ab 21 Uhr – im Anschluss an die Doku-Reihe „Unser Land in den 80ern“ – begeben sich Moderator Guido Cantz und zwei Rateteams in der neuen Comedy-Spielshow auf eine nostalgisch-witzige Zeitreise in die 70er, 80er und 90er Jahre.

23.08.18 bis 30.06.19
Moderator Guido Cantz (M) mit den Teamcaptains Sabine Heinrich und Ingolf Lück (l). © WDR/Michael Fehlauer

„Es gibt einfach Momente, die man nicht vergisst – Ereignisse, die sich in unser Gedächtnis eingebrannt haben. Und darum geht es“, so Guido Cantz über „Für immer Kult“. Als Teamcaptains sind WDR-Moderatorin Sabine Heinrich sowie Schauspieler und Comedian Ingolf Lück im Einsatz. Beide erhalten in jeder Show jeweils einen Prominenten als Unterstützung beim Quizzen – und treten mit ihrem Retro-Team gegeneinander an. Und so trifft in der ersten Folge das Team Hugo Egon Balder und Sabine Heinrich auf Ann-Kathrin Kramer und Ingolf Lück. Für die Promis geht es nicht nur um Punkte und die Quiz-Ehre: Das Verlierer-Team muss live im Studio vor die Karaoke-Maschine und einen Kultsong zum Besten geben.

„,Für immer Kult‘ ist mehr als ein Quiz“, so Guido Cantz. „Wir gehen gemeinsam auf Zeitreise, was mir spätestens dann klar wurde, als Ingolf Lück gleich in der ersten Folge zum Moonwalk ansetzt.“

Den Zuschauer erwarten nicht nur persönliche Einlagen und Anekdoten der Promis zum Miterinnern, sondern auch Aktionsspiele, Einblicke in die TV-Geschichte – und viele Originalaufnahmen aus dem WDR-Fernseharchiv.

In den sechs Folgen sind außerdem dabei: Isabell Varell und Henning Krautmacher (Folge 2), Caroline Frier und Joachim Llambi (Folge 3), Mirja Boes und Bastian Bielendorfer (Folge 4), Sonya Kraus und Marco Schreyl (Folge 5), Lisa Feller und Frank Buchholz (Folge 6).

Text-Quelle: ots (WDR Westdeutscher Rundfunk) – Bild-Quelle: WDR (genaueres siehe Bildunterschrift)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.