A1: Schwerer Unfall auf der Autobahn

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Bramsche – Am frühen Samstagmorgen kam es auf der A1 bei Bramsche-Neuenkirchen zu einem Verkehrsunfall, der zwei Verletzte forderte und erhebliche Verkehrsbehinderungen verursachte.

Der Fahrer eines VW Golf war gegen 05.20 Uhr auf dem Überholfahrstreifen der Richtungsfahrbahn Bremen unterwegs, zog dann nach rechts auf den Hauptfahrstreifen herüber und stieß gegen das Heck eines dort befindlichen kleinen Sattelzuges.

Dessen Fahrer verlor dadurch die Kontrolle über den Lkw und schleuderte nach rechts von der Fahrbahn in den Graben. Dort kam der Sattelzug auf der Seite liegend und total beschädigt zum Stillstand.

Der Unfallverursacher, ein 25-jähriger Mann aus Damme, blieb mit seinem ebenfalls total deformierten Auto halb auf dem Hauptfahrstreifen, halb auf dem Seitenstreifen, zum Stehen. Der Lkw-Fahrer wurde mit leichten, der Unfallverursacher mit schweren Verletzungen per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Da der Autofahrer unter dem Einfluss von Alkohol stand, wurde ihm auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Blutprobe entnommen. Zudem wurde der Führerschein des jungen Mannes beschlagnahmt. Die Autobahnpolizei schätzte den entstandenen Schaden auf mindestens 75.000 Euro.

Der Verkehr musste für die Zeit der Unfallaufnahme und Bergung der beteiligten Fahrzeuge für etwa 4 Stunden halbseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Dadurch kam es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen mit Staubildung.

Quelle: ots (Polizeiinspektion Osnabrück)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.