Krise der Deutschen Bank auf dem Aktienmarkt

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kommentar von Joachim Volk

Richtig ist: Deutsche Unternehmen brauchen für ihre Geschäfte im Ausland Kapitalmarktexperten. Um Börsengänge zu begleiten oder Absicherungsgeschäfte anzubieten, müssen die hiesigen Banken aber nicht die vorderen Plätze auf internationalen Ranglisten belegen. Dass die Deutsche Bank einige Jahre in dieser Topliga mitspielte, ist sie rückblickend teuer zu stehen gekommen.

Eine Konzentration auf heimische Kunden ist deshalb sinnvoll. Das Problem ist nur, dass der deutsche Markt hart umkämpft ist. Das liegt unter anderem an der Stärke von Sparkassen und Genossenschaftsbanken. Diese gewährleisten – gerade in Zeiten, da andere Institute Filialen schließen – eine gewisse Grundversorgung. Wer daran nicht rütteln will, muss akzeptieren, dass die Wachstumschancen für Privatbanken hierzulande ziemlich begrenzt sind.

Quellle: ots – Kommentar aus Stuttgarter Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.